was würdest du tun, wenn geld keine rolle spielt?

danke dir herzlichst für deine großartige idee! wir freuen uns sehr darüber und bald wirst du auch deine idee in der übersicht sehen. teile die seite gern auch mit vielen anderen menschen.
  • leider hat etwas nicht funktioniert
  • das neue ziel: 500 ideen

    gemeinsam haben wir in den letzten monaten fast 250 ideen gesammelt. in dieser infografik findest du eine aufbereitung der antworten.

  • ich würde arabisch lernen und um die welt reisen, jede kultur kennenlernen und das wissen als buch aufschreiben.

    ramon
  • voll und ganz nach dem leben, was für mich, die mitwelt und den moment sinn ergibt und sich richtig anfühlt. bei entscheidungen mehr auf mich selbst und die intuition vertrauen, werthierarchien abbauen und vertrauen in menschen aufbauen.

    lotte
  • (mit mehr zeit/energie) daran arbeiten bewusster, achtsamer, reflektierter zu leben; lernen; mehr selbst machen (für mich/andere); mein projekt angehen einen ort zu gestalten, der raum für dialoge und bewusstsein für globale zusammenhänge schafft, und reisen um andere lebensrealitäten zu verstehen

    doreen
  • mir klar machen, dass jeder so leben sollte - als wenn geld keine rolle spielt. dann kommmt man den wünschen seines herzens/lebensaufgabe sehr viel näher, als wenn sich die träume der seele durch finanzielle mittel einschränken ließen. die seele braucht nämlich eigentlich kein geld, um zu sein...

    nia
  • in einer gemeinschaft mit anderen leben, wo gäste immer willkommen sind, mein eigenes gemüse anbauen, studieren, worauf ich lust habe und reisen.

    lena
  • herausfinden, was ich wirklich mit meinem leben machen möchte, um dadurch anderen besser helfen zu können.

    betty
  • nach innen gehen, horchen was ich mit meinem potential für die welt und alle wesen noch in zukunft positives erschaffen kann. wie z.b. naturnahe nachhaltige gärten (permakultur) anlegen, dafür sorgen die wirtschaft zu regionalisieren, mehr schenken, mehr von licht, luft und liebe leben :)

    toffi
  • ich würde lernen in meinem körper anzukommen, tanzen, akrobatik, yoga - so, dass ich mich und meine botschaft über den körper und bewegung kreativ ausdrücken kann - dabei würde ich es so lernen wollen, dass es im einklang mit meinem körper geschieht und dann auch andere mit diesem wissen begleiten

    nadine
  • das machen was mir spaß macht.

    carsten
  • musizieren, philosophieren, lesen, obst & gemüse (bio-logisch) anbauen, tiere halten (nicht zum verzehr), alles mögliche aus holz bauen und sonstige handwerklichen geschicke verfeinern, der kreativität mehr raum und zeit geben und mit anderen menschen mehr in dialog treten.

    bianca
  • ich würde frisörin, partyschmicnkerin djane und festival organisatorin werden. das ist, was ich im herzen bin :) ich würde mich auch trauen anderen mehr zu schenken. so ist mir das manchmal peinlich. ich weill nicht, dass sie das gefühl haben, mir etwas (in geld) gleichwertiges zurückgeben zu müssen

    nina
  • ich würde einfach alles ausprobieren.

    sandra
  • ich würde dafür sorgen das jeder mensch auf dieser erde eine wohnung,einen arbeitsplatz und genug zum essen bekommt.und geld keine rolle mehr spielt,sondern nur das miteinander und das ziel etwas konstruktives zu tun im leben und sich zu bilden.

    christian radeloff
  • alle ideen in meinem kleinen handmade-geschäft verwirklichen und ehrenamtlich als mediatorin, systemische aufstellerin, sozialpäd., clown, trauerbegleiterin, hp denen zuhören (und bei bedarf helfen), die hilfe wollen, sie sich aber nicht leisten können.

    evanuela
  • meine hobbies ausleben, zeit zum leben finden, andere glücklich machen und nur einen tag in der woche arbeiten :)

    olga
  • ich würde mein hobby das korbflechten als beruf erweitern

    rüdiger endres
  • ich würde mich ehrenamtlich engagieren, einen kochkurs in der ogs anbieten, in der bücherei mitarbeiten, und ein sozialprojekt generationenübergreifend starten, wo sich jedermann treffen kann, gemeinschaft pflegen und ich koche den kaffee damit es gemütlich ist.

    natascha
  • ich werde wildniskuse (http://elementar-erfahrungen.de/)  besuchen und dieses wissen an kinder und erwachsene weitergeben

    matthias neeb
  • warum fragen wir uns was wäre...wenn??tun wir es doch einfach und glauben an uns selbst.wir machen uns abhängig von geld und dingen,die wir denken zu benötigen.liebe,respekt,verständnis,geduld,lächeln,herz und geduld sind die wahren- schätze unser wunderbaren welt.wir sind die schöpfer und geber <3

    kaddi,katjuschka,ketschuupp and katja
  • ohne den druck des geldverdienens, würde ich wahrscheinlich etwas gelernt oder aufgebaut haben, mit dem ich menschen helfen kann, sich selbst zu helfen. vielleicht würde ich auch ein unternehmen gründen, das mitarbeiter fair behandelt und ein nachhaltiges produkt herstellt.

    harry
  • genau so leben wie bisher. essen, ein dach über dem kopf, meine seele pflegen, meine lieben lieben. meine berufung zum wohl der menschen und der welt tun. jedoch alles frei und ohne stress. wie schön wäre das!

    maditawinter
  • ich würde mich durch meiner hände arbeit selbst versorgen, mit natürlichen nahrungsmitteln, mit natürlichen baustoffen, nah an der natur, mit meiner familie, meinen freunden und würde mehr zeit für "nachbarschaftshilfe" und erkundung unserer welt!

    angela
  • ich würde allen "ver-rückten" menschen mit meinen impulskräften helfen, zu sich selbst zu finden.

    mark
  • ich würde alternativer heiler werden wollen. nach dem vorbild von billy smith, dr. arne elsen und braco. denn die ursachen aller krankheiten liegen in der seele.

    klaus neudek
  • hallo :) ich würde mit anderen ein dorf bauen und in dem dorf leben...  ich würde den kindern spielen beibringen, ich würde mich um garten, pflanzen und tiere kümmern... würde den kindern zeigen wie mann die erde lieben soll ...  

    grazyna
  • diese frage habe ich mir schon gestellt und beantwortet. jedem bedürftigen wasser und nahrung zur verfügung stellen. jeden tag auf der ganzen welt, bis jeder sich (wieder) selbst versorgen, mittels wissen das die menschheit zu genüge angesammelt hat.

    bartosch krawitz
  • reisen und singen

    sarah stern
  • ich würde tiefer mit meinem inneren verbunden sein, da ich oft das gefühl habe, dass geld den weg dahin blockiert. ich würde meinen impulsen folgen und versuchen, mich und andere menschen glücklich zu machen.

    eva
  • erstmal sollte alles bleiben wie es ist. ich würde allerdings eine vier tage-woche anstreben und somit noch zeit haben für mehr ziviles engagement.

    ulrike
  • je nachdem in welchem land, jedem ein kleines grundstück zu teilen nach den kriterien desto fruchtiger die erde ist desto kleiner das grundstück,  desto unfruchtiger die erde desto größer, ausgenommen die nomaden. damit könnte jeder selbstversogung betreiben. was viel sein sollte zu verschenken.

    mihail
  • dann hätte ich endlich mehr zeit um mich selbst und den rest der menschheit zu verbessern und müsste nicht mehr 70% meiner zeit aufwenden um geld für miete, essen, strom & internet zu verdienen.

    denis sandmann - www.sandmann.co
  • wenn geld keine rolle auf dieser welt spielen würde, dann gäbe es nicht das soziale ungleichgewicht. ich würde mich für die zukunft der kommenden generation einsetzen um das gleichgewicht zu erhalten und die schönheit dieses planeten in vollen zügen und in harmonie genießen.

    marina
  • endlich mehr konzerte geben. das publikum könnte dabei sein, ohne von hohen eintrittspreisen daran gehindert zu werden. da die menschen ohne geld nicht ständig konsumieren müssten, hätten sie zeit für und interesse an livemusik.

    susanne
  • ausschlafen.

    erwin
  • ich würde überall ehrenamtlich arbeiten, weil ich mir ja dann keinen kopf über geld wegen miete und essen achen müsste. ich würde im naturschutz, tierschutz, tafel, bauernhof arbeiten und meine träume verwirklichen und viel draußen und kreativ sein und für mich da sein

    alex
  • ich wuerde mir so viel zeit fuer mich selbst nehmen, wie ich brauch und moechte. immer muss alles schnell gehen: schule, studium, job, familie. aber was ist mit der zeit dazwischen? ich will mich kennenlernen, ausprobieren, entdecken. mich mit anderen zusammenschliessen und was bewegen.

    lena
  • ich würde mutiger werden und meinen zahlreichen ideen konkrete taten folgen lassen,  könnte so einen befriedigenden & gesellschaftsrelevanten beitrag leisten. ich würde  weiterhin meinem konsumverhalten bestimmte werte zugrunde legen. ich könnte mehr für andere da sein und würde nicht in der psychia

    johannes weithoff
  • musikkarriere: singen und rocken und die welt touren. die eigene künste mit der welt teilen, denn es gibt keine gesunde menschheit ohne kunst.

    kiki
  • vermutlich das, was ich jetzt auch tue - schöne kleider nähen. allerdings würde ich mir für das arbeiten mehr zeit nehmen und mir auch mehr freie zeit gönnen für geselliges beisammensein und reisen.

    beate
  • ich müsste mir keine sorgen mehr machen, wie ich die miete zahlen muss! das ist befreiend&bringt mir kraft für kreative impulse! die frei gewordene energie würde ich natürlich gerne teilen- vor allem mit kids, die dankbar sind, dass sie jemand ernst nimmt&sie sich stark fühlen können!

    koray
  • ich würde mich freuen,  endlich! dann könnte ich nämlich genau wie früher große wilde abenteuerliche pläne schmieden.  alle menschen würden mir zuzuhören und prüfen ob sie nicht gemeinsam mit mir abenteur erleben wollen z.b baumhausburgen und lange  floßtouren. alle spielen wieder, lernen und lachen

    anselm
  • ich würde lernen, forschen,lehren. wo, wie und was ich wollte. es bilden sich lerngruppen ohne professoren und seminargebühren, bücher werden kostenlos zur verfügung gestellt. ich würde künstlern beim malen zusehen, statt bilder zu kaufen und musikern beim musikmachen statt bei auftritten.

    jana korte
  • ich würde eine ausbildung zur erzieherin machen, soviel zeit wie möglich mit meinen freunden verbringen (statt mit dem studium). ich würde mit leidenschaft arbeiten, nicht aufgrund des drucks vor finanziellen engpässen.

  • reisen, andere kulturen kennenlernen, menschen helfen, sich selbst zu helfen, musik machen, designen, mehr sport machen, mehr zeit mit den menschen verbringen, die mich wirklich glücklich machen und natürlich viel mehr für die umwelt tun!

    vera
  • ich würde einen kleinen selbstversorgerhof gründen und mindestens drei kinder haben.

    kerstin
  • eeine "engel auf erden" agentur gründen. sie sehen und merken wer in ihrer direkten umgebung hilfe braucht. sie haben zeit und wissen was zu tun ist.

    martin
  • ich würde alle länder der erde kaufen und sie der erde zurückschenken. dann alle menschen einladen diese freie erde zu teilen und sie zu hüten. dann mit menschen in die natur gehen und still sein, fühlen, wahrnehmen, da-sein und feiern. versuchen mit menschen, mensch zu sein.

    peter
  • ich liebe es projekte für kinder und jugendliche zu entwickeln und zu verwirklichen. es kostet eine menge zeit aber macht alle immer sehr glücklich. das klappt aber nur alle paar wochen und neben dem alltag. wenn geld keine rolle spielen würde - ich würde nur noch diese projekte leben.

    rafael
  • verhungern? erfrieren? an einer krankheit sterben? mh?

    manu
  • lebe jeden tag ohne geld

    holger paul
  • mir einen neuen job suchen und viel erfolg haben.

    werner schulz
  • dafür sorgen, dass die menschen aufhören den planeten zu zerstören. denn bekanntlich haben wir nur den einen.

    matthias
  • projekte "essbare stadt" fördern, fortbewegung ohne verbrennungsmotoren fördern, anlagen und parks ausschließlich mit früchte tragenden bäumen bepflanzen, abenteuerparks für kinder und erwachsene zwecks gesellschaftlichen miteinanders sowie polyamore liebesakademien gründen, ökologie als schulfach

    ralf
  • für mich spielt geld bereits keine rolle mehr. ich würde mich freuen, dass die welt das vertrauen findet und die freude am freien geben entdeckt. da jede/r/* talente hat, macht es nämlich viel mehr spass, diese zu schenken und von überall her geschenkt zu bekommen - ohne be"wert"en zu müssen.

    elue
  • ein seminarhaus eröffnen, wo menschen ihr wissen teilen und erweitern können http://loewenzahnhaus.jimdo.com/

    löwenzahnhaus
  • meine selbstversorgerung (versorgung des garten, der tiere jetzt vor und nach der  arbeit) ausbauen damit es auch für ältere nachbarn reicht.  dazu würde ich schuhmacherin werden und könnte endlich qualitativ hochwertige individuelle schuhe zu vernünftigen preisen anbieten.

    petra schmitz, 29481 karwitz
  • ich würde menschen gerne bekochen, verwöhnen, sie ausführen, ihnen eine freude machen... mich versuchen in handwerklichen dingen, dinge die immer aus zeitmangel, weil man geld verdienen muss untergehen. ich würde gerne schüler, rentner,studis  unterstützen - mein know-how zur verfügung stellen...

    sabine
  • ich würde viel mehr menschen finden, die nicht nur lust sondern auch genügend freie zeit finden würden, gemeinsam kulturelle, soziale und umweltschützende projekte zu verwirklichen. als erstes würde ich eine freie schule für jung und alt gründen, in der du lehrer und schüler zugleich sein darfst.

    marius
  • ich würde dafür sorgen, dass unverkäufliche lebensmittel der zb supermärkte nicht mehr entsorgt und weg geschlossen werden (dürfen). diese werden dann verteilt/verkocht und an menschen gegeben, die kein geld für lebensmittel haben

    julia
  • aufs land ziehen, nachhaltige landwirtschaft betreiben, tiere halten und 6 kinder bekommen!

    laurie
  • ich würde dasselbe tun, wie jetzt (studieren, mich ehrenamtlich engagieren und projekte planen und umsetzen), nur freier und ohne sorgen, dass ich es einmal alles für eine erwerbsarbeit aufgeben werden muss.

    karen
  • die welt retten... ♡♡♡

    ♡karin♡
  • wenn geld keine rolle mehr spielen würde, würde ich versuchen in ländern wo menschen echte not leiden mit anzupacken und faire gesellschaften aufbauen. wäre geld nicht mehr wichtig, könnten wir endlich eine globale brüderlichkeit aller menschen schaffen. und ich würde mir ein stückchen land nehmen:p

    lukas
  • ich würde mir einen schönen bauernhof kaufen und dort mit all meinen freunden eine grosse selbsversorger wg gründen, wo wir gemeinsam mit den tieren in freuden und frieden leben könnten. jeder hätte die möglichkeit seine wünsche und träume zu erfüllen und sich in freiheit selbst zu verwirklichen.

    selina
  • ich würde eine wohnanlage bauen. nur für unsere familie. damit omas und opas, kinder und kindeskinder ganz nah beieinander wohnen. jeder für sich und trotzdem alle zusammen. wir hätten einen wellnessbereich, mit einem schwimmbad. wir hätten einen sportplatz und ganz viel auslauf.

    nicole deucker
  • mich freuen

    xy
  • eine land haben, wo wir als gemeinschaft leben.mit liebe&herz.gemüse,obst,getreide&kräuter anbauen.kostenlos&selbstversorger.menschen dadurch inspiriern.die häuser werden  durch speermüll zusammen gebaut.ein großes haus,wo menschen workshops ect. geben dürfen.

    katja
  • gemeinschaft leben, feste feiern, reisen und erfahrungen machen, viele menschen und kulturen kennen lernen, zwanglos lernen was mir spaß macht, tanzen, mich für meine ziele und andere menschen einsetzen, ganz viel zeit mit meiner familie verbringen

    melanie
  • zufrieden sein und zufrieden miteinander leben. mit der natur leben um das leben zufrieden zu genießen. so wie es sein soll. ☼ ♥

    bianca
  • endlich mal die zeit haben um mich intensiv um menschen kümmern zu können, die wir sonst vergessen in all unserem trubel im jagd nach dem rubel. mehr reisen um mehr tolle geschichten zum erzählen zu haben. keine angst mehr zu haben vor dem leben.

    carmen
  • geld ist ein machtmittel. es schafft grenzen. wenn geld keine rolle mehr spielt werden menschen sich wieder gleichwertig fühlen können, ihren selbstwert entdecken ihre schönheit, ihre talente und ihr potential. sie können sich dann daran erfreuen und teilen und gesund werden und glücklich. ich auch!

    maren
  • zuerst würde ich mir weniger sorgen machen! das wäre schon toll. ich würde weiter in meinem job arbeiten (alle wären völlig entspannt, die projekte laufen alle, wichtiger sozialkontakt). und ich würde mich ehrenamtlich engagieren. geld = keine rolle - viele neue soziale projekt: hoher personalbedarf

    thomas
  • mehr dinge tun, die menschen wirklich gut tun, aber nicht viel materielle wertschätzung erfahren in unserer gesellschaft: mit kindern spielen und arbeiten, massieren, kochen, kuchen backen, musik machen, gärtnern, tiere pflegen, mit alten spazieren gehen,... und viele neue dinge lernen!

    tobias
  • ich würde viel reisen, neues entdecken. sprachen lernen und viel sport machen: klettern, yoga, fussball. viel zeit mit familie und freunde verbringen. arbeiten? ja, umweltschutz und umweltbildung. earthship bauen.

    louis
  • ich wuerde weiter arbeiten. es wuerde mir mehr spass machen weil ich dann arbeiten will und nicht muss. ausserdem wuerde mein fleiss endlich belohnt werden und nicht vom amt abgezogen und verrechnet

    andrea harmuth
  • ich würde zur schauspielschule & ins tonstudio gehen, journalismus studieren, mit einer guten kamera um die welt reisen, viel zeit mit meinen herzensmenschen verbringen, ihnen meine lieblingsplätze zeigen, ... - eigentlich all meine lebensträume erfüllen, für die ich jetzt weder zeit noch geld habe.

    leona
  • ein käsebrot essen, danach meinen banker anrufen, ihn auf ein bier einladen und fragen, was er jetzt mit seinem leben macht. danach würden wir zur frankfurter börse fahren und weinende broker auslachen und ihnen dann kekse schenken und sie trösten

    avec ycret
  • ich würde statt geld umarmungen und küsse sammeln und dadurch reich sein!

    katrin
  • ich würde keine pfandflaschen mehr wegbringen und nach gold schürfen. nichts gegen naturalwirtschaft, aber vom kühe nach hause zerren krieg ich rücken.

    pitsidio
  • wenn geld keine rolle mehr spielt, dann wäre endlich das im mittelpunkt, was schon immer in den mittelpunkt gehörte: das leben an sich! man würde sich von seiner inneren kraft treiben lassen und nicht mehr von der macht des geldes. ich würde mir gerne die welt anschauen und sehr viel reisen.

    nuic
  • jeder mensch der seine geschichte erzählen möchte könnte zu mir kommen. ich würde sie aufschreiben und ein buch (oder mehrere) daraus machen.

    caro
  • eine weltreise machen, um viele andere menschen kennen zu lernen und neue kraft zu tanken. :)

    melanie
  • ich wünschte, mir würde dann ein grundstück zur verfügung gestellt werden, auf dem ich eine natürliche landwirtschaft, ohne dünger, ohne maschinen, ohne bodenbearbeitung usw. aufbauen kann. davon kann ich selbst leben und alles überschüssige weiterschenken - auch das wissen, z.b. als bücher

    marius
  • ein mehrgenerationenhaus in einer stadt mit uni oder fh gründen in der sich alle gegenseitig helfen. studenten mit kindern und älteren leuten unter einem dach die sich gegenseitig betreuen, helfen etc. am besten noch ein selbstversorgerhaus mit windkraftanlage, photovoltaik, zisterne, kläranlage.

    mary
  • wenn ich mir keine gedanken um neine finanzielle lage machen müsste, wäre es mir eine herzensangelegenheit für menschen in ärmeren ländern da zu sein und grundsteine für hilfe zur selbsthilfe zu setzen. mit ihnen zu leben,  kulture  zu erkunden und einfach mehr vom leben sehen.

    tanja
  • reisen, lange kochen und ausgiebig essen, kreativ sein, filme machen, reisen, in der sonne auf einer bank sitzen und guten wein trinken, reisen, freunde und freundinnen besuchen, musik machen, reisen, ein neues instrument erlernen, eine neue sprache erlernen und ich denke, ich würde viel reisen.

    manoel
  • ein autrakes dorf aufbauen, mit gleichgesinnten menschen :) in deutschland und südeuropa :)

    christian indigo light consciousness
  • reisen und kulturen erleben. meinen status nicht als selbstverständlich sehen und menschen helfen die hilfe benötigen. verschiedene geschäftsideen ausprobieren und den gewinn in projekte für bildung/ausbildung stecken. das wäre dann meine "arbeit" und im urlaub verziehe ich mich auf einsame inseln.

    flummi
  • ich würde die gewonnen zeit und freiheit nutzen um mehr auf die rechtschreibung sowie die groß- und kleinschreibung zu achten. :-d

    kristijan
  • ich würde irgendwo in der natur ein nachhaltiges yogazentrum aufbauen. jeder kann kommen, seinen teil dazu beitragen und das leben genießen.

    julia
  • ich würde weiter für die umwelt kämpfen, denn nun wäre jegliches "ökonomisches" argument unwirksam. niemand könnte mir erzählen, dass es sich nicht rechnet die umwelt zu schützen. jeder traum, der an geld scheitert,  würde nun mehr von mut und willen bestimmt werden.

    cosima
  • ich würde mir ein schiff bauen und auf wasser die welt  bereisen.

    thomas
  • reisen, kreativ sein, leben, menschen helfen, glücklich und erfüllt die welt verbessern

    camille
  • ich würde nachdem ich mich selbst und die menschen die ich liebe abgesichert/ausreichend unterstützt habe neue und wunderbare kindertagesstädten und krippen bauen lassen um den bedürfnissen der kinder stärker gerecht zu werden. + dieses konzept in anderen ländern vertreten wollen.

    stephie
  • ich würde mit meinem mann ein earthship bauen, um endlich im einklang mit der natur zu leben. dann würde ich eine gemeinschaft gründen, in der wir solidarisch miteinander leben können! ich würde meine leidenschaft zum beruf machen (yoga) und mich ehrenamtlich betätigen! das wäre schön...

    julia
  • jeder mensch auf der welt sollte 3 obstbäume bekommen. außerdem an jeder ecke sauberes wasser, mülleimer und toiletten!!!! und viele viele schwebebahnen, damit kein tier mehr sterben muss. natürlich alles mit solarenergie. außerdem würde ich die sahara bepflanzen :d

    antonia volkmann
  • ich würde mein leben dem studium widmen. ich würde mich noch stärker als bisher gesellschaftlichen belangen widmen, wie etwa dem thema diversity/diskriminierung/inklusion. durch meine berufstätigkeit geht der großteil meiner lebensenergie in der erwirtschaftung meines lebensunterhaltes verloren.

    tamara
  • leben

    daniel
  • ich würde meinen tag nachtrythmus dem schlafbedürfnis gerecht leben und nicht dem systemvorgeschriebenem arbeitsbeginn. würde mich wo immer ich kann täglich mich aktiv für vier stunden den kollektivbedürfnissen hingeben. die restliche zeit mit meinen liebsten geniessen, verbringen,.. reisen... helfe

    severin müller
  • ich würde einen finanziellen "topf" bereitstellen mit anfangskapital. jeder, der von seinem einkommen, vom jungen erwachsenen bis zum rentner, etwas abgeben kann, gibt etwas hinein, und andere, deren einkommen unter der "armutsgrenze" liegt, dürfen daraus nehmen. kontrolle: gespräch und umkehrprobe.

    dina johnas
  • menschen die hilfe benötigen helfen und sich mehr in umweltfragen engagieren.

    otto-georg
  • meinen derzeitigen job kündigen und - 1 jahr auf weltreise gehen - mich selbständig machen

    eva
  • dann würde ich mir keine sorgen mehr um meinen lebensunterhalt machen. das wäre auf jeden fall schon mal eine sorge weniger!

    ulrike
  • jedem menschen auf der welt ein recht auf fruchtbaren boden zugestehen und  2000m2 zur freien verfügung stellen (http://www.2000m2.eu/de/)

    freya
  • mehhr zeit in der natur verbringen!

    galina
  • der erwerb von reichtum ist nicht mehr die treibende kraft in unserem leben. wir arbeiten um uns selbst zu verbessern und den rest der menschheit.

    picard
  • im moment ist meine arbeit, flüchtlingen dabei zu helfen, formulare auszufüllen. statt dessen würde ich denen mein land zeigen, ihre nachbarn vorstellen, ihre talente kennenlernen, mir ihre fluchtgeschichten anhören, mit ihnen sprache lernen, friedenspläne schmieden...

    tina
  • gemeinsam mit anderen anfangen häuser aus lehm zu bauen. häuser, die atmen. der natur nachempfundene häuser.

    anna
  • ich würde deutsche literatur studieren, arabisch und englisch lernen, deutsch lehren und hätte endlich die zeit und möglichkeit meinen sohn optimal und seinem talenten entsprechend zu fördern. ich würde vermutlich auch einen garten für jeden gründen und ein fest für unsere strasse geben.

    susanna dézsi
  • relativ das selbe wie jetzt nur nicht mehr konsumieren...

    holzi
  • ich würde mich unendlich befreit fühlen! am liebsten würde ich mich dann noch mehr engagieren, im tierschutz, älteren menschen im alltag helfen.. dinge tun, die mir freude machen, mehr reisen, projekte verwirklichen, die umwelt schützen.

    annette
  • eine bildungseinrichtung erfinden, in der sich jeder mensch als lehrender und lernender gleichzeitig versteht, egal, wie alt er oder sie ist

    johann
  • ich würde mein studium abbrechen und die welt bereisen, um einen ort zu finden, an dem ich bleiben mag und selbstversorgt leben kann. ich würde noch mehr kochen, backen, lesen und singen und mir täglich zeit für yoga, meditation und vor allem für die liebe nehmen.

    luisa
  • ich möchte unbedingt nur dafür arbeiten um zu überleben, in einklang mit der  natur, mich sozial einbringen mich  darin wiederfinden und ich weiß genau, das ich  damit sehr zufrieden und befriedigt waerees gibt kaum etwas befriedigenderes!

    andrea
  • ich lebe bereits jetzt schon mit sehr wenig geld, jeder tag ist eine herausforderung und nur in einer gemeinschaft möglich, sinn dieser aktion, man wird wieder gemeinschaftsfähig und trennt sich vom "ich will" zum "wir sind. ehrlichkeit und vertrauen in sich selbst zu verwirklichen.

    khh.bt
  • make superfood, high quality produce, powerfull supplements, qigong and high vibrational energies techniques available for everyone. create and small exclusive circle to develope new modalities for healing, personal and interpersonal chalanges.

    niko
  • mich verwirklichen in der sterbe- und trauerbegleitung, sowie in der notfallseelsorge. mehr gemüse und obst anbauen und gemeinsame essenstreffen mit freunden, nachbarschaft und familie veranstalten. ich könnte mein berufliches können  mit mehr ruhe und lebensfreude anbieten. wir wären glücklich!

    d.k.
  • mir weniger gedanken machen und zufriedener sein

    max
  • leben. aufrichtig. zwanglos. wahrhaftig frei. stets mit offenem herzen dir begegnend. die zarte wärme deiner bedingungslosen liebe spürend. Über das leben hinaus erleuchtet. als funkelnder stern. in alle ewigkeit.

    tobi fuchsgruber
  • ich würde trotzdem das machen was wir heute arbeit nennen, aber sicherlich vielfältiger und mehrere kleine dinge auf projekt basis, grenzen würden verschwimmen zwischen arbeit, engagement, freizeit. mehr reisen, zeit in (selbst-)studium investieren.

    jan
  • student auf lebenszeit werden! und nebenbei wuerde ich in die verschiedensten projekte und berufe reinschauen. ob arbeit in kinder-/jugendheimen oder in einer konditorei. so viel verschiedene eindruecke sammeln wie möglich

    lara
  • ich schenke mir und der welt freude, liebe und dankbarkeit und lebe wirklich im hier & jetzt. lasse mich jeden tag mehr vom leben finden, vom schönen, wahren, guten. ich lebe und entfalte mein sein. dann kommt das rechte tun - für mich, für andere, für eine schönere welt - von selbst und in fülle.

    dorothea
  • eine hütte bauen, mein eigenes gemüse anbauen, für alle. tauschen und veschänken. mit anderen werkzeuge, geräte, gebrauchsgegenstände lebensmittel... teilen. viel reisen... und das machen was ich will!

    moritz
  • ich würde alles so wie immer machen.

    flo
  • ich würde all meinen interessen nachgehen, für die ich so keine zeit finde; mich ausprobieren und immer wieder neu erfinden; versuchen jede facette des lebens auszukosten, nach einem erfüllten, sinnvollen leben streben, es mit anderen teilen und keine angst vor verpassten chancen haben (müssen)

    laura
  • einfach nur leben und  kinder in die welt setzen, die welt sehen und mit anderen menschen zusammen sein, frieden finden..

    caro
  • ich würde - einen tante-emma-laden in unserer wohngegend eröffnen, damit menschen, die nicht mehr so mobil sind, wieder selbstständig einkaufen könnenoder/und- einen fahrdienst für menschen mit eingeschränkter mobilität organisieren

    marietta
  • das gleich aber besser!

    daniel
  • ich würde versuchen viele menschen zu vernetzen und viel mehr miteinander leben. ich würde mir viel zeit nehmen, wirklich ein talent auszuprägen und eine berufung zu haben. ich würde reisen, um mich zu bilden. ich würde kranken menschen helfen, gesund zu werden und glücklich zu sein.

    annika
  • einfach nur leben! die zeit genießen und sinnvoll nutzen. im einklang mit der natur leben. mich auf die wesentlichen und schönen dinge des lebens konzentrieren. und all das gemeinsam mit familie und freunden.

    doro
  • wundervolle freundschaften genießen ohne existenzangst, neid und konkurrenz. ohne das streben danach viel verdienen bzw schaffen zu müssen, da die idee glück oder erfolg zu messen (mit geld) nicht existieren könnte. dies würde mir raum schaffen ganz in frieden eine familie zu gründen.

    anja
  • wenn geld keine rolle spielt ist entweder genügend für alle da oder geld ist nicht das tauschmittel. wenn ich also nicht arbeiten müsste, um über geld meinen verpflichtungen nachzukommen, - "bauernhof", land bewirtschaften, handwerken. naturnah leben. entschleunigter leben.

    udo
  • ich würde riesige zisternen erbauen lassen, in denen regenwasser gesammelt wird. dann würde ich die ganze welt damit vernetzen. Überall dort wo die landwirtschaft kein wasser hat, wird es in zukunft wieder möglich sein anzubauen. und die verwüstung der sahara könnte dadurch gestoppt werden.

    reinhard
  • unabhängig von geld talente und erfahrungen bedingungslos schenken und frei allen zur verfügung stellen sowie mich frei entfalten - wie jetzt auch, nur noch freier, da solidarisches wirtschaften und kollektive gemeinschafaft sowie geldfreiheit dann kein wunschgedanke sondern realität für alle wäre

    pia selina
  • ich könnte meine ganze energie dazu einsetzen, um die welt zu einem schöneren ort zu machen. sei es durch musik, kunst, aber auch, indem ich anderen helfe wo ich kann um sie - und somit auch mich - glücklich zu machen.

    andy
  • frei sein!

    ireen
  • ich würde das tun worauf ich lust hätte :), draußen sein, einen garten anbauen, reisen, einkochen....die welt entdecken :)

    anna
  • reisen, lange kochen und ausgiebig essen, kreativ sein, filme machen, reisen, in der sonne auf einer bank sitzen und guten wein trinken, reisen, freunde und freundinnen besuchen, musik machen, reisen, ein neues instrument erlernen, eine neue sprache erlernen und ich denke, ich würde viel reisen.

    manoel
  • als selbstversorger (permakultur) in gemeinschaft leben, endlich wieder mehr zeit nehmen um künstlerisch tätig zu sein und permakultur-kurse anbieten. Ökologisch autarke häuser bauen und verfallende dörfer in südeuropa wieder aufbauen und lebenswert machen. www.eotopia.org

    jonathan antony l.
  • ich würde die nächsten jahre kurse an der uni belegen, kurse, die mich interessieren, querbeet. ich würde nur 10 stunden pro woche arbeiten. ich würde viel reisen und kulturveranstaltungen besuchen. ich würde am wasser wohnen, vielleich in einem hausboot. ich würde in 2 verschiedenen ländern wohnen.

    lucy
  • ich würde bücher schreiben,  die inspirieren und das herz öffnen, die helfen, das leben besser zu verstehen.

    anne
  • ich würde projekte starten, bei denen jugendliche gefördert werden und ihre fähigkeiten entdecken können. vielleicht auch dadurch, dass sie anderen menschen helfen. ein begegnungsort für alte und/oder einsame menschen mit gemeinsamen aktivitäten wäre cool. am besten beides verbinden.

    katja
  • gesellschaftliche projekte umsetzen für die momentan das geld fehlt bzw. denen wirtschaftliche interessen entgegen stehen, z.b. öffentliche verkehrsmittel zum nulltarif, grundeinkommen für alle statt tranferleistungen, dezentrale energieerzeugung fördern, grundbildung für alle keiner wird aufgegeben

    bettina
  • ich würde mir lehrer suchen für die dinge, von denen ich glaube "ich kann das nicht!" fahrräder reparieren. klavier und schlagzeug spielen. selbstversorgung mit gemüse. mein eigenes häuschen bauen, strandnah. ein kind kriegen. schwimmen, kochen. helfen, wo ich kann. teilen was ich habe.

    annelore
  • herausfinden, wie ich am besten einen positiven beitrag zur gesellschaft geben kann, um mich und alle anderen am glücklichsten zu machen!

    maria
  • finding out what to love.

    jo
  • neues geld einfuehren um mitgefuel zu haben mit dem leben wie es gerade ist.

    niko
  • ich als frau würde viel land beanspruchen. Überall auf der welt! und soviel, dass sich der prozentsatz von 0,1% (grundbesitz befindet sich in frauenhänden) wesentlich erhöhen würde. und dann würde ich das land an die frauen, die dort wohnen verteilen. muttererde braucht wohlsorgende wesen.

    melanie
  • earthships bauen und bewohnen und damit gemeinschaftsräume schaffen in denen bewohner und gäste, reisende und freunde platz finden. wo man sich austauschen kann, voneinander lernen, gemeinsam gestalten und miteinander spass haben kann. und dabei nachhaltig und bewusst mit der umwelt umgeht.

    kathi
  • ich würde mehr auf meine innere stimme hören; gesünder leben; in einem anderen rythmus leben; mehr nachhaltigkeit anstreben; dinge lernen, die mich mehr interessieren, als schul- und studienfächer; einen seltenen handwerksberuf erlernen, um ihn am leben zu erhalten; entspannter sein; mehr lieben ...

    efeu-stern
  • einen wunderbaren ort schaffen für mensch und tier, in dem liebe und frieden durch gemeinschaft heerscht!

    inga
  • ich würde mich auf das wesentliche konzentrieren ;-)

    katharina
  • die zeit, die ich jetzt mit lohnarbeit verbringe durch ehrenämter ersetzen, unabhängiger werden von vorgegebenen zeitstrukturen und so die möglichkeit haben mehr nach dem inneren rhythmus zu leben.

    berbel
  • ich würde ein großes fest feiern mit allen meinen freunden die dann endlich studieren oder zur schule gehen könnten, da auch schulgebühren, die es leider in zu vielen ländern gibt, keine rolle mehr spielen würden. und dann würde ich selber ganz lange studieren ohne angst, dass ich geld verschwende.

    mulungi
  • ich würde schauen, wo ich sinnvoll tätig sein kann, in verschiedenen projekten, ich würde eine selbständige tätigkeit anstreben, um menschen beratend in gesundheitsfragen zur seite zu stehen. ich würde schauen, dass keine einseitige routine entsteht und sowohl körper, geist und seele gefordert werde

    petra
  • ich würde leuten helfen ihre sache durchzusetzen (autharges leben usw) um eine unabhängigkeit der welt von jeder industrie und jeder form von raffgier zu ermöglichen und damit zu erreichen das jeder hatt was er braucht

    stev
  • ich würde mit kindern arbeiten, meinen garten bestellen, lebensmittel und wissen teilen. mit freunden zusammen leben und außenstehende natürlich an unserem leben teilhaben lassen. in arbeitsfelder hineinschauen, die mich schon immer interessiert haben wie : schreinerei, steinmetz, gartengestaltung.

    heidilü
  • alles machen was ich wollte

    sara
  • wünsche erfüllen (eigene und die meiner mitmenschen), mehr zeit für wesentliches nehmen, mehr zeit in "sinnloses" investieren (was eventuell das gleiche ist!?)

    samu
  • ich würde sofort meine ganze energie darauf verwenden können, mein heilerwissen auszubauen und es zum wohl aller einzusetzen.

    kathi
  • ich würde meiner kreativität raum geben. malen, goldschmieden, mit holz arbeiten vielleicht auch in verbindung mit der arbeit mit traumatisierten menschen. ich würde mich befreit fühlen, denn die monatlichen existenzängste machen einen wirklich kaputt!

    lou
  • ich würde genauso achtsam und bewusst weiterleben, wie bisher, nach dem motto: wie und durch was kann ich andere unterstützen? wie kann ich meine talente und fähigkeiten effizient einsetzen? wie kann ich meine bestimmung leben? dadurch entsteht sofort fülle, die sich in zufriedenheit manifestiert.

    simone langendörfer
  • ich würde endlich meine tiefsten träume verwirklichen... am meer leben ,täglich reiten um den wind in meinem rücken zu spüren. .. und in den süden ziehen um die sonne öfters genießen zu dürfen . als freiberufliche frau meine talente entwikeln. einfach leben in voller unbekümmertheit !

    jussi
  • ich würde zuerst einmal langsam die welt entdecken, reisen und so lange an einem ort bleiben wie es mir gefällt. irgendwann würde ich wahrscheinlich wieder "sesshaft" werden wollen und am liebsten in einem haus mit großem garten wohnen den man zusammen mit anderen gestalten und nutzen kann.

    momo
  • tiere retten

    lisa
  • ich würde zuerst ganz freudig "hurra" schreien. und mein hobby und meine leidenschaft (social culture) zum hauptthema machen: gemäß dem motto "jeder mensch ist ein mensch" kunst und künstlern als den wahren innovatoren der welt helfen, gute ideen, botschaften und vorstellungen jedem nahe zu bringen.

    boris andreas
  • ich würde meinen job aufgeben und mich nur noch sozial engagieren. ich würde mehr zeit mit meinem sohn verbringen.  ich würde zeit in meinem garten verbringen und mein obst und gemüse selbst anbauen.

    steffi
  • noch mehr zeit mit projekten verbringen, die mir wichtig sind. alles canceln was in irgendeiner form dem kapital dient. ich würde vielleicht zeichnen lernen. weiter würde ich mich ehrenamtlich engagieren. entspannt reisen.  weniger sorgen haben! und : mein engagement fürs grundeinkommen einstellen;)

    george
  • ein kind bekommen (oder zwei? oder drei?). und mein sein seiner und meiner entfaltung widmen. viel mehr selber kochen und selber nähen. lernen ein instrument zu spielen, und gute nacht geschichten selbst erfinden. den zauber in allen dingen bewahren. und meine ehrenämter intensiver tragen als bisher.

    hachiko
  • ins ausland reisen tieren und menschen helfen und hoffen das gerechtigkeit herrscht wenn alle nicht nur aufs das geld gucken müssen!

    jessi
  • geld abschaffen lange ausschlafen und dann sehen wo mich das leben hintreibt

    michael
  • durch die welt reisen und andere kulturen kennenlernen. um anschließend auf einem bauernhof zu leben mit tieren die keiner mehr will und ihnen die liebe geben die sie verdienen. dabei würde ich mich selbst versorgen und im austausch mit den menschen in meiner umgebeung leben wollen.

    maren
  • ich würde im schönen münchen wohnen bleiben! ... und ich würde eine mama werden, die sich voll um ihre kinder kümmert. trotzdem würde ich ab und zu zur arbeit gehn, einfach, weils spaß macht. ich würde öfters einen ausflug ins blaue machen und viel mehr hobbies nachgehen

    madeleine
  • mich nur noch mit natur- und umweltschutz beschäftigen, unabhängig werden, was die versorgung angeht und mir weniger sorgen um meine zukunft und die meiner kinder machen.

    pia
  • die welt verändern! ich möchte mich auf die reise durch deutschland, europa und die ganze welt machen, die kleinigkeiten im leben sehen, die es an jedem ort, bei jeder person, einfach überall gibt, den menschen helfen und alles teilen, als vlog, blog oder buch, dass jeder sehen kann,was möglich ist

    johannes
  • an einem gemeinschaftshof teilnehmen oder einen eröffnen und dort mit kindern und erwachsenen kreativ arbeiten :)

    inanna tamari
  • ich würde tiefer mit dem hier und jetzt verbunden sein und mehr meiner intuition folgen.

    tanja
  • wenn geld keine rolle spielt ist entweder genügend für alle da oder geld ist nicht das tauschmittel. wenn ich also nicht arbeiten müsste, um über geld meinen verpflichtungen nachzukommen, - "bauernhof", land bewirtschaften, handwerken. naturnah leben. entschleunigter leben.

    udo
  • mein studium schmeißen/ nur noch bücher lesen, die mich wirklich interessieren/ alte menschen in heimen besuchen und zeit mit ihnen verbringen/ "hauptberuflich" sand im getriebe sein, in form von aktivismus (blockaden und ähnliches)

    frieda
  • auf einem gnadentof für tiere arbeiten

    jess
  • meine creativität ausleben! gemüse anbauen, hühner halten, entspannt leben.

    ich
  • ich würde gern viele verschiedene dinge lernen ohne darauf achten zu müssen, dass es bürokratisch anerkannt wird, um bspw. krankenversichert zu sein.

    juliane
  • ich würde alte häuser renovieren und als günstigen wohnraum zur verfügung stellen.

    konstanzei
  • reisen!

    bea
  • ich würde meine ideen verwirklichen von denen ich zwar überzeugt bin, für die ich aber nicht alles auf eine karte setzen will, weil wir jetzt noch abhängig vom geld sind.

    lara
  • ich würde meine zeit in die tierrechtsarbeit stecken, auf einem hof, wo ich dann befreite "nutz"tiere aufnehmen würde. zusätzlich hätte ich einen großen garten und würde mich damit so gut es geht selbst versorgen. idealerweise wäre auf dem hof auch genug platz für ein wohnprojekt mit jung und alt.

    sunny
  • sorgenfrei leben und zufrieden sein.

    jennufer
  • zeit haben für die familie und dinge/hobbys die ich vernachlässige, weil ich arbeiten muss. durch den möglichen eigenbau könnte ich die naturliebe ganz anders leben! ich könnte mir mehr wissen aneignen und weitergeben. ganz einfach:ich würde die zeit neu schätzen lernen die ich zur verfügung hätte.

    viorelina
  • das, was ich jetzt auch tue ;-)

    katharina
  • entspannen.sein.tanzen.leben.lachen. bestehende netzwerke nutzen um weitere nachhaltigkeits-projekte umzusetzen. tanzen.singen.yoga.baum umarmen

    ulimax
  • ich würde singen, hüpfen und tanzen. und dann? dann würde ich mich vielleicht auf den weg machen. für den frieden. menschen begegnen, ihren geschichten lauschen, meine geschichten teilen. mir zeit nehmen für kontakt und verbindung.

    lara
  • ich würde meine kinder unterrichten. würde mir einen fleck land suchen ... und dort errichten was ich will ...im einklang mit der natur und mit menschen die ich liebe... (die definition von liebe wie sie heute ist würde ich noch eben umschreiben und patentieren lassen...

    colli
  • ich würde mir mehr zeit nehmen, mein inneres zu erkunden und andere auf ihren entdeckungsreisen zu unterstützen. dort stecken ungeahnte möglichkeiten, unsere persönlichkeiten zu erweitern und zu entfalten hin zu einem liebevollen, gewaltfreien und gemeinsamen miteinander

    marius
  • mich zum wohl von allem einbringen... das leben einfach leben und dadurch das das leben nennen, geniessen, lieben <3

    severin müller
  • ich würde gerne durch die welt reisen und so viel wie möglich kennenlernen und verstehen wollen.

    kim
  • ein bedingungsloses grundeinkommen für alle einführen - weltweit! dann das gesundheits- und bildungssystem so umkrempeln, dass richtige prävention und ursachenbekämpfung stattfindet, anstatt die menschen in jobs zu stecken, die nicht gefallen und deren körper, geist und sozialleben verkümmern lassen

    mario victoria
  • ich würde mich darüber freuen, dass das dieser ständige druck, geld verdienen zu müssen, der so viele menschen einengt und unglücklich macht fort wäre. dann würden die menschen lernen, mehr auf ihr herz zu hören und sich auch untereinander menschlicher begegnen.

    daniel
  • eine gemeinschaft verwirklichen, in der jede*r bedingungslos willkommen und angenommen ist, sich frei entfalten darf und in kooperation anstatt in konkurrenz im miteinander gelebt wird. meine ganze lebenszeit fürs gemeinwohl verwenden und keine energie ans geldverdienen u. bürokratie verschwenden!

    sophie
  • ich würde meine ideen und wünsche komplett leben, losgelöst vom druck, etwas ökonomisch "sinnvolles" zu tun. mehr mit meinen mitmenschen leben, mehr teilen, lernen, aufbauen.

    fred
  • chillen, kuscheln, kaffee trinken, mal in der sonne und mal im schatten sitzen, anderen beim musikmachen zuhören oder selber zur klampfe / in die tasten greifen, schöne momente als foto festhalten und teilen :d

    martin "patrick" tönnies
  • ich würde mir einen garten anlegen und in einem zirkuswagen leben und ganz viel vom leben lernen. ich würde in projekten mitarbeiten, die mich wirklich interessieren, kinder in meine arme schließen und das leben genießen. aus der entspannung würden neue ideen geboren, die ich jetzt noch nicht sehe

    mimi
  • ich würde mich in ruhe nach meinen fähigkeiten fragen und einen hof kaufen. dann würde ich interessante menschen einladen, in ruhe vorstellungen organisieren und zu menschen gehen, die auf hilfe angewiesen sind. am liebsten würde ich mich dann in die landwirtschaft eintüfteln.

    maria
  • ich würde eine firma gründen die benachteiligte menschen zu fairen löhnen einstellt und ihnen eine gute ausbildung gewährt. und eine privatschule in der sozial schwache für 1,- schulgeld eine gute schulausbildung erhalten.

    melanie
  • ich würde sehr naturnah, umgeben von glücklichen tieren und menschen und die eigene kreativität leben, mich im bezug auf das wissen über die pflanzen weiterbilden und mein wissen unentgeltlich weitergeben

    ani
  • ich würde zwanglos lernen und ziellos reisen, um mich zu finden!

    max
  • kindern wieder raum und möglichkeiten für eine freie, gesunde & natürliche entwicklung geben. selbstversorgung anstreben & im gemeinsamen austausch d. fähigkeiten kreative lebensräume schaffen. frei leben, wie es natürlich wär. handwerkliche fähigkeiten erlernen und abschauen. freilerner fürs leben.

    christin
  • ...das leben genießen (1), ohne anderen zu schaden. beziehungen (2) zu menschen ausbauen und vertiefen. dennoch versuchen meinem leben eine struktur bzw einen sinn (3) zu geben (z.b. menschen, tieren oder der natur zu helfen). diese drei punkte als gleichwertig betrachten --> glücklich sein.

    flo
  • ich würde mich - ohne auch nur einen weiteren gedanken zu verschwenden - in die selbständigkeit stürzen und mein eigenes unternehmen mit fair produzierter kleidung führen. den gesamten tag nähen, schnitte erstellen, bloggen. schlaflose nächte mit grübeleien des geldes wegen hätten endlich ein ende!

    l.m.
  • erst mal richtig entspannen und nur das tun auf das ich lust habe.

    jonas p.
  • ich würde mich unendlich frei fühlen, weil ich dinge tun könnte, die mir wirklich wichtig sind (z.b. viele kinder bekommen, hobbys intensiver leben). außerdem kann ich mich bei einer krankheit solange ausruhen, bis ich wieder vollkommen gesund bin und muss nicht nach zwei tagen wieder arbeiten gehen

    kate
  • ich wäre glücklich darüber, dass jede*r (auch ich) an seine/ihre träume glaubt und plötzlich begreift wie wichtig es ist, danach zu leben.

    kaddi
  • warum

    in allen menschen stecken talente! wir glauben, wenn sich menschen frei entfalten und ihre berufung finden dürfen, teilen sie diese mit größter freude mit der gemeinschaft. voraussetzung dafür ist jedoch, dass die grundbedürfnisse aller gestillt sind und sich niemand über geld gedanken machen muss.

    das projekt- und aktionsnetzwerk living utopia verwirklicht nach den begleitenden motiven ökologisch, vegan, geldfrei mitmachräume. wir setzen uns ein für freie entfaltung, austausch über eine zukunftsfähige gesellschaft und kreativen wandel! werde aktiv und lebe deine utopie.

    wer

    verbreite die idee

    Facebook Twitter Google Email